5. Juni 2018

Rezension: Engelsmacht [8] - Nalini Singh





Der Vampir Naasir ist der gefährlichste unter den Dienern des Erzengels Raphael. Als Gerüchte laut werden, dass der ehemalige Erzengel von Persien ermordet werden soll, wird Naasir ausgeschickt, um dem Komplott auf den Grund zu gehen. Der junge Engel Andromeda soll ihm dabei zur Seite stehen. Andromeda ist von Naasirs dunkler und wilder Natur zugleich abgestoßen und fasziniert, und es fällt ihr zunehmend schwerer, der Verlockung zu widerstehen. Doch bevor die beiden sich ihren Gefühlen stellen können, müssen sie einen Feind besiegen, der die ganze Welt in einen Alptraum stürzen will.

 


Naasir und Andromeda waren zwei wirklich sehr sympatische Charaktere. Das absurde an den beiden war allerdings das sie in den unpassensten Kampfsituationen, in denen definitiv höchste Alarmbereitschaft gefordert war, Gespräche über ihre Vergangenheite oder andere persönliche Sachen führten. Weshalb auch die Balance zwischen Haupt- und Lovestory nicht so ganz stimmte. Die Story wurde am Anfang unnötig langgezogen durch banale Situationen und wurde am Ende dann ganz schnell runtergerattert, wodurch auch der lang angepriesene Kampf letztendlich sehr enttäuschend war. Obwohl dieser Kampf eine große Enttäuschung für mich war, gab es doch einige sehr brutale Szenen die für meinen Geschmack zu hart und genau beschrieben waren. Trotz all dieser negativen Punkte konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen, weswegen ich meiner Lieblingsreihe weiterhin Treu bleibe.





  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.04.2016
  • Preis : 9,99€
  • Das Buch hier kaufen...
  • Verlag : LYX
  • Flexibler Einband 540 Seiten 


*Hier* gibt es eine Rezension zu Band 1 die meiner Meinung zu dem Buch sehr ähnelt :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...